Chronik

Die Geschichte des Schwäbischen Albvereins
Gegründet wurde der Schwäbische  Albverein am 13. August 1888 in Plochingen. Es trafen sich Männer aus den verschiedenen Verschönerungsvereinen der Städte um zu beraten, wie die Arbeit besser gemacht werden könnte. Denn die Bemühungen endeten stets an der Gemarkungsgrenze, das galt für Spazierwege ebenso, wie für Schutzhütten, Aussichtspunkte und all das, was man damals unter »Erschließung« für den Spaziergänger und Wanderer verstand.

Chronik der OG Friedrichshafen                                11/2016

Bereits 4 Jahre nach der Gründung des Schwäbischen Albvereins in Plochingen  wurde die Ortsgruppe Friedrichshafen gegründet.
Die Gründungsmitglieder waren 6 Männer:
Eisenbahnassistent Herzog, Paul Bluthardt, Betriebsinspektionsassistent Knödler, Eisenbahnwerkstättebuchhalter Schröfel, Hauptzollassistent Schüz, Hauptzollamtsassistent Ammann.
Weitere Mitglieder kamen in den folgende Jahren dazu, 1913 waren es bereits 113 Mitglieder. 1982 war der höchste Stand mit 390 Mitgliedern erreicht, derzeit beträgt der Stand 117 Mitglieder.
Leider lassen sich die Aktivitäten in den Kriegsjahren aufgrund fehlender Aufzeichnungen nicht nachvollziehen, in Stuttgart brannte die Hauptgeschäftsstelle beim Bombenangriff aus.
Nach dem Krieg waren Vorsitzende W.Eißler, H.Kaup, bis 1973 der Sparkassendirektor  Karl-Heinz Stemmer den Vorsitz übernahm. Im Ausschuß waren der verstorbene Wanderführer Bruno Dietenberger sowie Willi Meiners als Naturschutzwart, der während seiner Mitgliedschaft bei der Wegebeschilderung im Bodenseekreis zweimal beteiligt war.

Der Verein bietet im Sommer zweimal, jeweils mittwochs, Wanderungen mit nicht mehr als 2 Stunden Gehzeit.an. Suchst du einen Sport der dich in Schwung bringt, dann mach mit beim Nordic-Walking, einmal in der Woche werden  im Seewald, eine Stunde Nordic-Walking angeboten, Treffpunkt alter Gaskessel. Zweimal im Monat ist Treffen am Stadtbahnhof um mit Bahn oder Bus zu Wanderungen in der näheren oder weiteren Umgebung aufzubrechen, viermal im Jahr findet eine Bergwanderung für gute Läufer statt. Nicht zu vergessen die Mehrtageswanderungen. Diese Jahr waren wir für ein Wanderwochenende im Bayrischen Wald und eine Wanderwoche in der „Sächsischen Schweiz“. Nächstes Jahr wird ein Wanderwochen- ende im „Alten Land“ bei Hamburg und an eine Wanderwoche in „Cinque Terre“, an der Ligurischen Küste geplant.

Neben je einem Infokasten in der Charlottenstraße  und in der Wilhelmstraße werden unsere Aktivitäten in den Tageszeitungen veröffentlicht.

Unsere Ortsgruppe kann 2017 auf ein 125-jähriges Jubiläum zurückblicken, aus Anlass dieses  Ereignisses findet eine Jubiläumsfeier statt.

Die Ortsgruppe sucht Leute, die bereit sind an Veranstaltungen teilzunehmen oder ehrenamtliche Tätigkeit zu übernehmen. Wann immer sich Personen finden, die sich für einen Verein einsetzten, wird dieser Verein weiterleben.